Zum Hauptinhalt springen

Spitzenspiel mit 2 Gefühlswelten

Erstellt von RB | | Männer 1

Männer: Hbi W/F - SV Remshalden 2 19:23 (9:10) - Bezirksliga

Bereits vorletzte Woche duellierte man sich als Tabellenzweiter mit dem zu diesem Zeitpunkt Tabellenersten aus Remshalden. Die Rahmenbedingungen für ein Spitzenspiel in der Hugo-Kunzi Sporthalle waren gegeben und die Ambitionen nach der ärgerlichen Niederlage in Schwaikheim entsprechend hoch. Im Innenblock musste man weiterhin verletzungsbedingt auf Marc Sautter verzichten, ansonsten war das Team komplett.

In der ersten Halbzeit konnten die Zuschauer starke Abwehrleistungen beider Teams bestaunen. Die gut aufgestellten Abwehrreihen ließen in der ersten Hälfte nur wenige Treffer zu. Zum ersten Tor der Partie vergingen bereits zweieinhalb Minuten. Klare Absprachen und ein konzentrierter Einsatz sorgten ein ums andere Mal dazu, den Gegner in schwere Wurfsituationen zu bringen. Im eigenen Angriff war allerdings auch allerhöchster Aufwand gefordert, um zu eigenen Treffern zu gelangen. Zur ersten Auszeit des Gegners in der 15. Spielminute waren daher gerade einmal 9 Treffer beim Stand von 4:5 gefallen. Dieses Bild änderte sich bis zur Halbzeit nicht, in die es mit einem knappen 9:10 Rückstand ging.

Die starke Abwehrleistung konnte allerdings zu Beginn nicht mit in die zweite Hälfte getragen werden. Binnen 10 Minuten musste man 7 Gegentore hinnehmen. Viel größeres Problem war nun jedoch der eigene Angriff, in dem wenig gelang und man ein ums andere Mal auch an den Torhütern scheiterte. Nach dem schnellen Ausgleichstreffer direkt nach Anpfiff dauerte es ganze 10 Minuten, ehe man den nächsten Treffer durch einen 7-Meter markieren konnte. Erneut dauerte es anschließend fast wieder 10 Minuten, bis man den nächsten Torerfolg zum 12:18 erlangte. Zum Ende der Partie verbesserte sich noch einmal die Abwehrleistung und man blieb die letzten 7 Minuten gegentorfrei. Parallel dazu gelangen im Angriff wieder mehr Aktionen, sodass das Endergebnis zumindest auf ein 19:23 korrigiert werden konnte.

Insgesamt betrachtet muss man jedoch festhalten, dass die gezeigten Leistungen in beiden Spielhälften zu unterschiedlich waren, um am Ende etwas Zählbares mitzunehmen. Während die Abwehr in der ersten Hälfte sehr solide mit nur 10 Gegentreffern agierte, konnte man nach zurückgewonnener Stabilität zumindest im Verlauf der zweiten Hälfte mit insgesamt 23 Gegentoren gut leben. Klare Schwachstelle in diesem Spiel allerdings der eigene Angriff mit 9 Toren im ersten Spielabschnitt  und einer Gesamterfolgsquote von 19 Torerfolgen. Durch die damit bereits dritte besiegelte Niederlage in der Saison verlor man ein wenig den Anschluss nach vorne und befindet sich nun im Mittelfeld auf Platz 6. Umso wichtiger daher das kommende Heimspiel am 26.11.23 um 17 Uhr, wenn man den Tabellenfünften vom TV Oeffingen 2 empfängt.


Für die Hbi Weilimdorf/ Feuerbach spielten:

Im Tor: Lukas Petschinka, Rafael Hagel

Feld: Per Laukemann (1/1), Adrian Beutel (3), Marc Fingerhut, Bennet Rieker, Robin Birkert, Tom Beck (1), Lasse Raith (1), Nico Birkert (1), Friedo Schriefers (4/2), Marius Schäufler (1), Colin Rieker (1), Tim Petschinka (6)

Bank: Ivan Toldo, Kaja König, Marc Sautter

Zurück
Schairer Buchhandlung