Zum Hauptinhalt springen

Männer 1 mühen sich in Hohenacker zum Punkt

Erstellt von RB | | Männer 1

Männer: SV Hohenacker-Neustadt  - Hbi W/F  27:27 (16:13) - Bezirksliga

Vergangenen Sonntag gastierten die Männer 1 der Hbi Weilimdorf/ Feuerbach beim Tabellenletzten aus Hohenacker/ Neustadt in der harzfreien Gemeindehalle. Schon öfters stolperte die Mannschaft auf dem Stuttgarter Norden hier unter den widrigen Bedingungen in der Vergangenheit. Zusätzlich fehlten der Mannschaft an diesem Sonntagmittag einige wichtige Spieler aufgrund von Krankheit oder Verletzung.

Und so sollte auch das heutige Spiel nicht einfach von der Hand gehen, denn zu Beginn merkte man deutlich, wie schwer man sich mit dem harzfreien Spielgerät tat. Unplatzierte Würfe fanden oft nicht den Weg ins Tor, sodass sich die Mannschaft schnell im Hintertreffen fand. So schaffte es der Gastgeber zwischenzeitlich bis auf 3 Tore davonzuziehen beispielsweise beim Stand von 6:3 (10.) oder 8:5 (14.). Im zweiten Spielabschnitt der ersten Hälfte fand das Team von Trainer Toldo besseren Zug zum Tor und konnte nach und nach auch Bälle dort unterbringen. Der Rückstand schmolz so zwischenzeitlich bis auf ein Tor, der Ausgleich oder gar die Führung glückte zu diesem Zeitpunkt aber nicht. Im Gegenteil baute der Gegner seine Führung bis zur Halbzeit wieder auf 3 Tore zum 16:13 Halbzeitstand aus.

Natürlich war die Mannschaft und besonders Trainer Ivan Toldo mit diesem Ergebnis nicht zufrieden. 16 Gegentore in einer Halbzeit waren deutlich zu viele und spiegelten auch eine bis dato nicht optimale Abwehrleistung wider. Genauso zeigten die lediglich 13 geworfenen Tore im Angriff wie schwer sich das Team mit den Bedingungen tat.

So nahm man sich einiges für den zweiten Spielabschnitt vor, um die Situation für das Team aus Weilimdorf und Feuerbach erheblich zu verbessern. Doch das klappte zu Beginn auch nur semi-gut, da der Rückstand von 3 Toren weiter Bestand trug und zu seinem Höhepunkt bis auf 4 Tore wuchs. In kurzen Momenten macht sich ein Gefühl des Aufgebens in der Mannschaft breit, da kein klarer Willen das Spiel noch zu drehen, erkennbar war. Bis zur 51. Minute, ehe sich Adrian Beutel beim Stand von 24:21 ein Herz fasste und einen Schlussspurt startete. Mit seinen 4 Toren am Stück schoss er das Team der Hbi bis zur 55. Minute zum ersten Mal in der Partie zum Stand von 24:25 in Führung. Es folgten noch einmal hektischere Minuten, in denen auch das Heimpublikum lautstark präsent war. Die zwischenzeitliche Gelegenheit auf zwei Tore davonzuziehen und einen späten Auswärtssieg vermutlich perfekt zu machen, verpasste das Team leider, sodass am Ende ein 27:27 Unentschieden besiegelt war.

Insgesamt betrachtet kann man zumindest nach dem Spielverlauf mit einem Punkt leben und durchbrach zumindest in Teilen die punktlose Serie auswärts in Hohenacker. Nichtsdestotrotz war der Anspruch vor Beginn selbstverständlich die gesamte Punkteausbeute mit nach Hause zu nehmen, was aufgrund der heutigen Bedingungen und phasenweisen Leistungen nicht realisierbar war. Dennoch ist man damit seit 4 Spielen ungeschlagen und will am kommenden Wochenende zu Hause wieder einen Heimsieg einfahren. Die Möglichkeit dazu bietet sich am Samstag, 16.03.2024 in der heimischen Hugo-Kunzi Sporthalle. Anwurf gegen die SF Schwaikheim ist um 18:30 Uhr.


Für die Hbi Weilimdorf/ Feuerbach spielten:

Im Tor: Lukas Petschinka, Rafael Hagel

Feld: Jan Züfle (1), Adrian Beutel (6), Paul Schick (3), Robin Birkert (2), Tom Beck (9/4), Lasse Raith (2), Marc Sautter (2), Nico Birkert, Marius Schäufler, Tim Petschinka (2/1)

Bank: Ivan Toldo, Colin Rieker

Zurück
Schairer Buchhandlung